05.12.2019 Generalstreik Frankreich

Mansche sprechen schon vom „schwarzen Donnerstag“. Frankreich rüstet sich für einen Generalstreik. Aller Räder sollen stillstehen, wenn es gegen die geplante Rentenreform von Präsident Macron geht.

Am 05.12.2019 werden viele Berufsgruppen nicht zur Arbeit erscheinen. Busse und Bahnen werden nicht zur Verfügung stehen. Ca 90 % der TGV-Züge werden ausfallen.

Besonders betroffen wird die Hauptstadt Paris sein. 11 der 16 U-Bahnlinien werden nicht verkehren. Etliche Metrostationen bleiben geschlossen und zwei Drittel aller Busse werden ausfallen. Es ist möglich, daß der Zutritt zu Sehenswürdigkeiten und Museen nicht möglich ist.

Der Streik ist „unbegrenzt“ angesetzt, deshalb müssen Reisende auch an den Folgetagen mit Einschränkungen rechnen. So werden u.a. die fluglotsen bis zum 07.12.2019 streiken.

Flugreisende müssen mit Annullierungen rechnen. Lufthansa informiert bereits über Beeinträchtigungen und Flugplananpassungen in der Zeit 05.12. – 07.12.2019.

An französichen Flughäfen will das Bodenpersonal die Arbeit niederlegen.

Der Bahnverkehr ist bereits sei Mittwoch Abgend massiv behindert. ICE-und TGV-Züge werden teilweise durch Intercityzüge ersetzt.

Jetzt Festtagsreisen ab € 449,00 buchen

Auf Anweisung der Polizei dürfen Läden und Restaurants entlang der Demo-Route nicht öffnen. Es wird mit Ausschreitungen gerechnet. Erwartet werden die massivsten Proteste seit der Bewegung der „Gelbwesten“.

Der ADAC weist darauf hin, dass sich auch Banken, Post, Tankstellen, Werkstätten, Abschleppdienste am Streik beteiligen können

Links und Hilfe zum Thema: